»Und was machen Sie sonst so?«

gehen1

Dr. Pfotenhauer stapft über den Pass des Großen St. Bernhard. 

 

gehen2

500 Fußkilometer von Lausanne nach Fidenza: hier kurz vor dem Hospice du Grand Saint Bernard. Die 640 km von Fidenza bis Rom nehmen wir dann nächstes Jahr unter die Sohlen.

 

Wir gehen durch Städte. Wir überwinden Stadtränder. Wir scheuen nicht vor Industriegebieten. Wir durchschreiten Landschaften. Wir gehen über Berge.

Was hat der Mann am Mann? Bestandsaufnahme in Astorga nach 740 Kilometern zu Fuß auf der Via de la Plata: rund 4500 Gramm trug Elmar Lixenfeld im Sack, den Rest direkt am Leib.

Das Zauberwort heißt: ultraleicht

 

Hikinglist

Sevilla – Astorga (Via de la Plata) 740 km
Nördlinger Ries (Umrundung auf dem Kraterrand) 90 km
Lausanne – Fidenza (Via Francigena) 500 km
Fidenza – Rom (Via Francigena) 640 km
Frankfurt am Main – Niddaquelle (entlang der Nidda) 85 km
Frankfurt am Main – Görlitz/Zgorzelec (Via Regia / Ökumenischer Pilgerweg) 600 km
Canterbury – Tintagel (Südengland: South Downs Way, Stonehenge, Jurassic Coast, Postbridge – nicht finalisiert, im Dartmoor steckengeblieben)
Birkenhainer Straße (Spessartdurchquerung) 65 km
Ivybridge – Sticklepath (Durchquerung des Dartmoor, Südwestengland) 50 km
Neustadt an der Weinstraße – Pirmasens (Durchquerung des Pfälzerwalds) 70 km
Chepstow – Prestatyn (Offa’s Dyke Path, Wales) 290 km
Frankfurt am Main – Basel (E1, Westweg) 400 km